Home

Innovatives Wohnprojekt Dimker Wiese sucht Interessenten

Es geht los !!!!!

Am 20.9.2021 trafen sich Planungsgruppe, Freunde und Mitglieder sowie der Architekt Hannes Schmidt- Domogalla auf der Dimker Wiese, um sich die Größe des Wohnprojektes auf der Wiese mit Hilfe von Vermessungsstäben vorzustellen. Anwesend war ebenfalls Herr Bludau von der Dorstener Zeitung, der das folgende Video gedreht hat. Auf der Sitzung der Planungsgruppe am 4.10.2021 wurde gemeinschaftlich und einstimmig beschlossen, das Planungsbüro Schmidtplanung mit der Erstellung und Einreichung des Bauantrages bei der Stadt Dorsten zu beauftragen. Es geht los.

Die nächsten Termine:

18 .10.2021 15:00 Uhr interne Sitzung Planungsgruppe Cafe Pott

Weitere Termine 8.11 – 22.11 – 6.12 – 20.12 jeweils 15:00 Uhr

Nachhaltig und selbstbestimmt wohnen im Ruhrgebiet, am Tor zum Münsterland: Ein neues generationenübergreifendes Wohnprojekt in Wulfen-Barkenberg sucht Leute, die ihre Vorstellungen vom Wohnen verwirklichen wollen.

Der jetzige Zeitpunkt ist optimal für den Einstieg weiterer Interessenten, die sich mit ihren Ideen zur Entwicklung und späteren Nutzung des Gebäudes und ihrer Wohnung einbringen wollen.

Die Stadt Dorsten hat dem Verein Nachbarschaft Dimker Wiese ein Vorgriffs-Recht auf das Wunschgrundstück eingeräumt. Die konkrete Planung zum Gebäude hat bereits begonnen. Einzug soll 2023 sein.

Zimmeranzahl, Layout und Design – Interessenten haben jetzt die Möglichkeit, mit dem Architekten ihren eigenen Wohnraum und den umliegenden Bebauungsplan zu entwickeln, inklusive Gemeinschaftsbereiche, Gästewohnung und Grünanlagen. Geplant sind 2-3 Etagen mit etwa 20-30 Wohnungen (50-110qm), jeweils mit Balkon bzw. (Dach-)Terasse und Aufzug. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei sowie senioren- und behindertengerecht. Ein hoher Dämmstandard und moderne Heizungsanlagen ermöglichen umfangreiche Fördermittel für unser Niedrigenergiehaus.

In Verbindung mit dem Wohnprojekt sollen auch einige Einfamilienhäuser entstehen.

Gebaut wird nach ökologischen und nachhaltigen Kriterien an einem einmaligen Wegesystem, wo Fußgänger und Radfahrer – ohne mit dem Autoverkehr in Berührung kommen zu müssen – jeden Punkt des Ortes erreichen können. Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr nach Dorsten, Marl, Recklinghausen und Haltern ist auch nur wenige Schritte entfernt.