29.1.2020 Gruppentreff im Cafe Pott

Der Vorstand berichtete über das Gespräch mit den Herren Lohse und Lohmann (Leiter Planungsamt). Die Stadt Dorsten ist jetzt Besitzerin des gesamten Areals „Dimker Wiese“- Es gibt eine Zusicherung der Stadt zur Übernahme eines Teilgrundstückes durch den Verein Dimker Wiese. Die südliche Grenze dieses Grundstückes ist noch variabel, abhängig von den „Mitmachern“. Bis zur Realisierung des Projektes wird mit einer Zeitspanne von ca. 3 Jahren gerechnet. Zurzeit liegt auf dem Grundstück eine Veränderungssperre. Es muss ein neuer Bebauungsplan erstellt werden.  Durch den ebenfalls anwesenden Herrn Hücking von der Dachgenossenschaft wurde als „Beschleuniger“ die alternative Nutzung der §34 im Baugesetz genannt. Bei dieser Variante ist ein Bauen ohne Bebauungsplan möglich, das Objekt „muss sich in die Umgebung einfügen“. Die Stadt Dorsten prüft diese Möglichkeit und wird den Vorstand informieren.

Als ein Problem zeigt sich im Moment noch die Randbepflanzung des Grundstücks mit sehr hohen und alten Bäumen, das Projekt möchte diese bei der Stadt belassen, hier ist noch Klärungsbedarf.

Die Gruppe plant als Werbeaktion, auch um das Projekt in der Umgebung bekannter zu machen ein Frühlingsfest auf der Dimker Wiese am Sonntag, 26.4.2020. Weitere Einzelheiten folgen