04.03.2021 Zoom Konferenz der Planungsgemeinschaft

In der Konferenz wurde über das Genossenschaftsmodell geredet. Zudem hat das Planungsbüro, weitere, noch detailliertere Pläne vorgestellt. Im Umwelt- und Planungsauschuss der Stadt Dorsten wird in der nächsten Zeit über das Projekt beraten.

In der Dorstener Innenstadt soll ein leerstehendes Ladenlokal zur Werbung genutzt werden.

4.2.2021 Offene Zoom- Konferenz zum aktuellen Stand

Auf Einladung von Hannes Schmidt- Domogalla (Architekt) trafen sich mehr als 20 Mitglieder und Interessenten am Bildschirm. Nach Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden Hans- Jürgen Rosenkranz wurde ein Abriß der bisherigen Planungsgeschichte in Form einer Powerpoint- Präsentation gezeigt. Es stehen 3 Varianten zur Auswahl (1.4,1.6,1.7) Die Varianten sind auch unter dem Link oben auf dieser Seite einzusehen. Ein Meinungsbild bei den anwesenden Mitgliedern der Planungsgruppe ergab eindeutig die Präferenz für Version 1.6. Die finale Version soll kurzfristig mit den Mitgliedern der Planungsgruppe verbindlich festgelegt werden.

Ein Ehepaar brachte auch noch einmal die Anschlussbebauung in südlicher Richtung mit Einfamilienhäusern ins Gespräch. Hier bieten sich vielfältige Möglichkeiten.

Der Bauantrag soll gestellt werden, wenn 50% der Wohnungen verkauft sind. Es sind weitere Werbemaßnahmen geplant, z.B. Immoscout, E-Bay Kleinanzeigen oder Schaufensterwerbung mit Plakaten.

Aktuelles

Hervorgehoben

Hier finden Sie einen Link, der auf die Webseite von SCHMIDTplanung führt.Der Architekt stellt den aktuellen Planungsstand mit Erläuterungen vor. Diese Seite ist Passwortgeschütz.Das Passwort wird Mitgliedern, Freunden und Interessenten des Wohnprojektes gerne von Hans-Jürgen Rosenkranz mitgeteilt (E-Mail: Dimkerwiese@gmail.com).

Link nach SCHMIDTplanung

Hier geht es weiter mit den Blog- Beiträgen zum Wohnprojekt:

19.1.2021 17:00 Uhr Videotreff der Planungsgemeinschaft

Mit dem Architekten wurde über die letzten Gebäude-Entwürfe diskutiert und auch über Veränderungswünsche der einzelnen Wohnungen gesprochen.

Es wurde beschlossen, dass unsere nächste Zoom-Konferenz allen Vereinsmitgliedern zugänglich gemacht werden soll und auch interessierte Nichtmitglieder teilnehmen können. 

Weiter wurden neue Arbeitsgruppen eingerichtet: Finanzierung und GenossenschaftswesenPlanung (Bau-und Planungsrecht, Architektenvertrag Verhandlungen mit der Stadt

3.11.2020 15:00 Uhr Videotreff der Planungsgemeinschaft

Hannes Schmidt-Domogalla hat seine neuesten Pläne für das Gebäude vorgestellt und erläutert. Sie betreffen hauptsächlich das äußere Erscheinungsbild, insbesondere der Laubengänge und der Dachgeschoss-Wohnungen. Auch einige Änderungswünsche von Mitgliedern wurden angesprochen und dem Architekten mit auf den Weg gegeben. Ein interessiertes Ehepaar aus Witten war der Konferenz zugeschaltet.

22.7.2020 19:00 Uhr Gruppentreff im GHW

Offenes Treffen, das Hauptthema ist der Planungsfortschritt. Das Architekturbüro Schmidt- Domogalla hat erweiterte Pläne vorbereitet, die von Architekt Hannes Schmidt- Domogalla vorgestellt werden. Der Höhenversatz des Grundstücks (ca. 1,5m von der Bushaltestelle bis zum Westrand) soll genutzt werden. Neben den freistehenden Stellplätzen sollen einige Tiefgaragenplätze unter Terassen entstehen.

Grundsätzlich werden jetzt keine Einfamilien- Reihenhäuser auf dem Grundstück oder nördlich des Grundstückes entstehen. Das Gelände der Dimker Wiese soll in südlicher Richtung entwickelt werden. Das Projekt sieht 20 Wohneinheiten vor. Als nächstes geht es in die Detailplanung der Wohneinheiten.

Hannes Schmidt- Domogalla wurde befragt, wie der zeitliche Ablauf der weiteren Schritte sein wird. Es ist geplant, noch in diesem Jahr den Bauantrag zustellen. Für die Baugenehmigung sieht der Architekt keine Probleme. Baubeginn wird wahrscheinlich im Herbst 2021 sein. Mit einer Fertigstellung wird unter günstigen Vorraussetzungen im Frühjahr 2023 gerechnet.

Die Baukosten haben sich seit dem letzten Jahr weiter verteuert. Aktuell betragen die Baukosten ca. 3300 € / qm. Das Projekt wird ein Gesamtvolumen von ca. 5.000.000 € haben.


24.6.2020 Sitzung der Planungsgemeinschaft und Mitgliederversammlung des e.V.

Beide Sitzungen waren nur den jeweiligen Mitgliedern vorbehalten.

Zunächst fand die Sitzung der Planungsgemeinschaft statt. Es wurde ein neues Mitglied aufgenommen und die 3 Geschäftsführer für die nächsten 6 Monate gewählt. Hannes Schmidt- Domogalla stellt die zurzeit in der Diskussion befindlichen Modelle vor. Hier geht es um die Lage des Projektes auf dem Grundstück. Am Ende wurde ein vorläufiges Meinungsbild eingeholt.

Im Anschluß an das Treffen der Planungsgemeinschaft fand die Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) des Vereins Nachbarschaft Dimker Wiese statt. Neben dem Bericht des Vorstandes mit dem Schwerpunkt erfolgreicher Kampf ums Grundstück im abgelaufenen Jahr wurden 2 neue Kassenprüfer und ein neuer Vorstand gewählt. Hans- Jürgen Rosenkranz bleibt im Amt als 1. Vorsitzender

10.6.2020 19:00 Uhr Gruppentreff im Gemeinschaftshaus Wulfen mit Vortrag von Hannes Schmidt- Domogalla

Nach langer Corona- bedingter Pause traf sich die Gruppe zum ersten Mal wieder in größerer Runde. Der Ort der Veranstaltung, das Gemeinschaftshaus Wulfen, wird zurzeit von vielen Gremien für Sitzungen Zusammenkünfte genutzt. Durch die Größe der Agora und den großzügigen Aufbau der Tische plus den vorgegebenen Hygienevorschriften des GHW war eine Versammlung im gesicherten Umfeld möglich.

Der Architekt Hannes Schmidt- Domogalla vom Büro SCHMIDTplanung stellte eine Reihe von denkbaren Bebauungen auf dem Gelände der Dimker Wiese dar. Vorstellbar ist auch eine Verbindung zwischen Einfamilienhäusern und dem Wohnkomplex der Projektgruppe um gemeinsame Synergien zu entwickeln. Für die Projektgruppe Nachbarschaft Dimker Wiese bietet der jetzige Zeitpunkt einen optimalen Startpunkt um mitzumachen. Die Planung beginnt und es geht jetzt immer weiter in die Tiefe. Zunächst wird die Lage der Gebäude auf der Dimker Wiese beraten und beschlossen.

Neben den neuen Entwürfen waren auch Themen wie Zusammenarbeit der Gruppe und Wohnungszuteilung Thema der Diskussionsrunde. Es wurde deutlich gemacht, das es auch möglich ist, als Inhaber eines Wohnberechtigungsscheines „B“ am Projekt teilzunehmen. Die Einkommensgrenzen sind relativ hoch so das diese Möglichkeit für viele Menschen offen steht.Eine genaue Auskunft der Obergrenzen erteilt die Stadt Dorsten. Das Wohnprojekt LiNa in Haltern hat z.B. fast 50 % Mitglieder mit Wohnberechtigungsschein.Auch diese Teilnehmer müssten aber einen entsprechenden Eigenanteil aufbringen (Genossenschaftsmodell), nähere Auskünfte erteilt der Vorstand.

Die nächste Versammlung findet am 22.7.2020 um 19:00 Uhr wieder im GHW statt.

Weitere Diskussionsmodelle:

12.05.2020 Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses der Stadt Dorsten – Grünes Licht für Dimker Wiese!

Am 12.05.2020 hat der Planungs- und Umweltausschuss der Vorlage der Verwaltung einstimmig zugestimmt, dem Verein Dimker Wiese e.V.  das Wunschgrundstück für unser Wohnprojekt zur Bebauung zu überlassen.

Das beschlossene Verfahren nach § 34 Baugesetzbuch kommt unserem Wunsch nach einer zeitnahen Realisierung nach, so dass wir mit einer Fertigstellung in gut 2 Jahren rechnen können. Detailfragen wie der bestehende Baumbestand werden mit der Verwaltung noch abgeklärt werden. 

Damit ist eine große Hürde geschafft. Hoffentlich können wir uns bald wieder persönlich treffen und konkreter über Pläne reden, die zur Zeit im Architektur-Büro Schmidt-Domogalla entwickelt werden.

Hier der Beschluss:

09.05.2020 Bericht in der Dorstener Zeitung von Claudia Engel


Neues Wohnprojekt Verein Dimker Wiese rückt seinem Wohntraum ein Stück weit näher……
Neue Wohnformen sind gefragt: In Barkenberg nimmt die Idee gemeinschaftlichen Wohnens Gestalt an. Ein Wohnkomplex mit 20 Wohnungen soll auf der Dimker Wiese gebaut werden.von Claudia Engel (/nachrichten/claudia-engel-au865.html) Wulfen-Barkenberg, 07.05.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Verein „Nachbarschaft Dimker Wiese“ waren es gute Nachrichten, als die Stadt den Kaufvertrag über das Grundstück „Dimker Wiese“ in Barkenberg mit der LEG besiegeln konnte. Seit drei Jahren möchte eine Initiative von Barkenbergern ein genossenschaftliches Wohnpro- jekt fürs Alter in direkter Nachbarschaft der Schwarzen Finnstadt verwirklichen.

Gute Nachrichten ergeben sich nun aus einer aktuellen Vorlage für den Umwelt- und Planungsausschuss der Stadt. Er tagt in der kommenden Woche (12.5.), 17 Uhr, in der Mehrzweckhalle Altendorf-Ulfkotte und beschäftigt sich mit der Neubebauung des Grundstücks der ehemaligen Baugruppe Marschall (Y-Bau). Die Verwaltung hat im Beschlussvorschlag für die Politiker formuliert, dass die die Nutzung zumindest einer Teilfläche der Dimker Wiese „für gemeinschaftliche Wohnprojekte aus dem Stadtteil ausdrücklich begrüßt wird“.

Verein arbeitet mit Schmidtplanung zusammen

Das dürfte die Nachbarschaft „Dimker Wiese“ sehr freuen. Denn sie arbeitet zielgerichtet auf die Umsetzung ihrer Projektidee hin. Nachhaltig und selbst- bestimmt wollen die Menschen im Alter wohnen, die sich dem Verein ange- schlossen haben.

Die Bauverwaltung steht in enger Absprache mit dem Verein. Er würde von dem Gesamtgrundstück Dimker Wiese in der Nachbarschaft der Schwarzen Finnstadt gerne bis zu 4500 Quadratmeter Fläche zu marktüblichen Konditionen von der Stadt erwerben. Die Stadt ist sehr interessiert an einer „städtebaulich verträglichen Neustrukturierung und Wiederbebauung“ des Geländes. „Zur Attraktivitätssicherung und -steigerung des Stadtteils gehört ein breites und gut strukturiertes Wohnungsangebot – gerade in Barkenberg tragen hierzu auch Neubauprojekte bei“, heißt es in der Verwaltungsvorlage.

Ökologisch und nachhaltig soll es sein

Das Architekturbüro Schmidtplanung in Barkenberg, das schon das Wohnprojekt Blaue Schule im Ortsteil mit großem Erfolg geplant und verwirklicht hat, wird nach den Vorstellungen der künftigen Bewohner ein ökologisches, nachhaltiges und generationenübergreifendes Wohnhaus entwerfen.

Nähere Einzelheiten sollen in der Sitzung des Umweltausschusses vorgestellt werden. Der Ausschuss soll dafür sorgen, dass die Bauleitplanung für das Gelände den Gegebenheiten angepasst wird. Im Februar 2019 hat der Umweltausschuss bereits einen neuen Bebauungsplan für das Gebiet beschlossen. Da der Verein Dimker Wiese in absehbarer Zeit seine Wohnträume verwirklichen möchte, soll die Genehmigung des Vorhabens dass Initialprojekt für die weitere Nutzung des Geländes sein.

12.12.2019 Gruppentreff im Cafe Pott

Zunächst musste kommissarisch bis zur nächsten JHV ein 2. Kassenprüfer bestimmt werden, ein Mitglied übernahm dankenswerterweise diese Funktion.Danach wurde über das erste Treffen der Planungsgruppe diskutiert. In dieser Gruppe werden jetzt die ersten konkreten Schritte eingeleitet. Im heutigen Gruppentreff wurden zudem 3 Arbeitsgruppen eingesetzt:

  • Planen und Bauen
  • Finanzen
  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit

An den Vorstand wurde die Aufgabe delegiert, eine Datenschutzerklärung für die Mitglieder vorzubereiten. Die Gruppe Werbung und Öffentlichkeitsarbeit leistet hier Vorarbeit.

6.12.2019 Dimker Wiese auf dem Barkenberger Weihnachtsmarkt – gemeinsamer Stand mit dem GHW Wulfen

Freunde suchen neue Freunde!

So hätte es über dem Weihnachtsmarktstand des Vereins  Wohnprojekt
Dimker Wiese stehen können. Gemeinsam mit dem Verein Pro GHW hatten sich die Vereinsmitglieder in eine Weihnachstmarktbude gestellt.

Ziel:das Wohnprojekt bekannt zu machen. Es wurden Flyer verteilt und Apfelpunsch „mit und ohne“verkauft.Die Stimmung war heiter und es gab eine Vielzahl von Gesprächen. Die Besucher des Weihnachtsmarktes in allen Altersklassen waren sehr interessiert.

Resümee: Es hat sich gelohnt! Gerne wieder!

13.11.2019 Gruppentreff im Cafe Pott – Gründung Planungsgemeinschaft

Ein erster Entwurf einer Satzung für die zu bildende Planungsgemeinschaft wird vorgstellt. Eine Reihe von Mitgliedern unterzeichnen die Geschäftsordnung und erklären damit verbindlich ihr ernst gemeintes Interesse an dem Projekt. Ein Ausstieg unter bestimmten Vorraussetzungen ist jederzeit möglich. Der Finanzierungsfragebogen Teil 2 wird beraten und zur Abstimmung freigegeben.

26.10.2019 7. Dorstener Seniorenmesse, Dimker Wiese ist dabei

Die Seniorenmesse ist seit langem eine feste Einrichtung in unserer Stadt und findet alle 2 Jahre statt. Da Themen rund um das Älterwerden immer wichtiger werden, bedeutet sie mit ihren umfangreichen Tipps und praktischen Informationen einen wichtigen Baustein in der vielfältigen Arbeit des Seniorenbeirates Dorsten. Mittlerweile hat die Messe eine gewisse Tradition – zahlreiche Aussteller sind von Anfang an dabei.

In diesem Jahr präsentierte sich auch das Wohnprojekt Dimker Wiese zum ersten Mal auf der Messe. Neben einem beweglichen Model wurde auch der neue Flyer präsentiert.

16.10.2019 Gruppentreffen im Cafe Pott

Mitte November wird ein Gespräch zwischen Hannes Schmidt- Domogalla und Stadtbaurat Lohse stattfinden. Thema ist auch der Erwerb des Grundstückes durch die Stadt Dorsten. Wir hoffen auf einen für uns guten Entscheid.

Es wurde auch über Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit gesprochen. Geplant ist die Teilnahme am Barkenberger Weihnachtsmarkt am 7.12.2019 auf dem Stand von Pro GHW. Hierzu wurden auch schon konkrete Standbelegungspläne gemacht. Nach erfolgter Zusage für das Grundstück werden verschiedene Presseaktivitäten erfolgen.

3.9.2019 Gruppentreff im Pfarrheim „Gemeinsame Aktivitäten“

Durch den Verkauf der Grundstücke von der LEG an Merlion und dem wirksam werden erst am 1.10.2019 gibt es noch keine Neuigkeiten zum Grundstücksverkauf. Wir haben an diesem Abend einmal Ideen gesammelt, was man gemeinsam unternehmen kann. Auf einer großen Folie wurden Vorschläge gesammelt. In lockerer Gesprächsrunde wurde als erste Aktion ein Besuch im Garten Cafe „Tante Guste“ am 8.9.2019 vereinbart.