2. Oktober 2018 Referat Hr. Hücking im GHW Wulfen (Saal) Genossenschaft als Finanzierungsmodell

Die Projektgruppe trifft sich diesmal im Saal des GHW Wulfen. Heute gibt es einen Vortrag zum Thema Baufinanzierung. Referent ist Herr Horst Hücking von der Dachgenossenschaft Wohnen und Beratung Bochum. Er ist Geschäftsführer dieser Organisation und ebenfalls Geschäftsführer der Wohnbund Beratung NRW. Dieser Vortrag ist kostenpflichtig, wir haben beim vorherigen Treffen auf der Dimker Wiese schon einen Großteil der Kosten eingesammelt.

Der Vortrag beschäftigt sich zunächst mit dem Genossenschaftsrecht. Hierbei handelt es sich um ein komplexes Gesetzeswerk. Die Finanzierung von Wohnen mit Hilfe von Genossenschaften ist weit verbreitet. So sind in Deutschland ca. 15% aller Wohnungen innerhalb einer Genossenschaft.

Eine Baufinanzierung besteht in der Regel aus einem Baukredit, für den Zinsen bezahlt werden und dem Eigenanteil. Hier setzt die Genossenschaft an. Der Eigenanteil wird durch Einlage der Mitglieder erbracht. Die Mitglieder bringen ihren Anteil ein und erhalten dafür Stimmrecht. Die Grundidee ist „Für die Gemeinschaft und nicht profitorientiert“.  Die Genossenschaft hat eine demokratische Struktur, es gibt Wahlen und Mehrheitsbeschlüsse. Man kann für sein Projekt eine neue Genossenschaft gründen, oder sich einem Dachverband anschliessen. Herr Hücking hat seine Unterstützung angeboten, wenn wir uns für ein Genossenschaftsmodell entscheiden.

Hier die Präsentation der Veranstaltung

praesentation dimker wiese 02102018

Hier der Link zur  Organisation von Herrn Hücking:

Ko-Operativ eG NRW

14. September 2018 Wohnprojekte- Tag in Gelsenkirchen

Der Wohnprojekte- Tag findet alljährlich statt. In diesem Jahr findet er im Wissenschaftspark in Gelsenkirchen statt. Das Thema ist „Wohnprojekte: Impulsgeber und Motor für Innovation

Die Veranstaltung ist ein Forum, auf dem Projektmitglieder, Architekten, Mitarbeiter von Behörden oder Finanzierungsbanken und Genossenschaften ins Gespräch kommen. Es ist in der Form einer Messe mit Kongressräumen aufgebaut. Kernstück ist der „Markt der Möglichkeiten“, hier präsentieren sich Unternehmen und Organisationen.

Einige Mitglieder aus unserer Gruppe haben den Projekttag besucht und an den angebotenen Arbeitskreisen teilgenommen. Hier wurden eine Vielzahl an Tips an die Anwesenden weiter gegeben. Es wurden von den Referenten, die teilweise selber in Wohnprojekten zu Hause sind, Themen angesprochen die uns auf dem weiteren Weg auch noch begegnen werden.

Hier eine Zusammenfassung einiger Arbeitskreise:

Informationen vom 16. Wohnprojektetag 2018

Und hier eine offizielle Zusammenfassung vom Veranstalter Wohnbund NRW:

Wohnprojektetag 2018

 

30. August 2018 Treffen der Gruppe auf der Dimker Wiese

Gruppentreffen auf der Dimker Wiese an einem Pavillon der TU Berlin. Die TU Berlin führt ein Projekt in Barkenberg durch, die Gruppe trifft sich hier und bespricht die weitere Vorgehensweise. Im Anschluß wird eine Ortsbegehung durchgeführt und es werden alle 5 möglichen Standorte begangen und von den Gruppenmitgliedern begutachtet. Die größte Zustimmung (fast einstimmig) bekommt das Nordöstliche Teilstück (Nordspitze) auf dem großen Areal.

interessenten-am-wohnprojekt-in-barkenberg

Hier ein Luftbild der 5 möglichen Standorte, der rote Pfeil zeigt das favorisierte Teilstück:Luftbild NDW 264 LB01

26. August 2018 Tag der offenen Tür bei LiNa, Haltern

Das Wohnprojekt LiNa in Haltern wurde auch vom SCHMIDT Planungsbüro errichtet. Es ist seit Dezember 2016 bewohnt. Die Bewohner haben zu einem Tag der offenen Tür eingeladen – im wahrsten Sinne des Wortes.  In jeder Etage konnten Wohnungen unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichstem Grundriss in Begleitung der Bewohner besichtigt werden. Gerne wurden auch Fragen beantwortet. Die Bewohner waren einhellig angenehm überrascht von den niedrigen Energiekosten.

Im großzügigem Gemeinschaftsraum mit Außenterrasse war ein Cafe eingerichtet. Es konnte ebenfalls die angrenzende Gästewohnung besichtigt werden. Die Gästewohnung kann von allen Bewohnern reserviert werden – eine schöne Einrichtung. Die Mitglieder aus unserer Gruppe, die am Tag der offenen Tür dabei waren gingen begeistert nach Hause.

Einige Impressionen:

24. Juli.2018 Gruppentreffen im GHW

Herr Schmidt- Domogalla berichtet über das Gespräch mit Herrn Lohse. Es wird eine große Liste ausgelegt, die in Zukunft fortgeschrieben werden soll. In der Liste sind 33 Interessenten, Tendenz steigend. In dieser Liste werden Wünsche für die Wohnung im Projekt aufgenommen. Ebenso persönliche Daten und Besonderheiten.

Es werden die Pläne ausgelegt, auf denen man eine grobe Skizzierung der Bebauung auf den 5 möglichen Standorten sehen kann. Es wird auch über die 5 Grundstücke gesprochen. Das nächste Treffen soll direkt auf der Dimker Wiese stattfinden, vermutlich Ende August.

12. Juli 2018 Gespräch der Sprechergruppe mit Stadtbaurat Lohse

Vor seinem Urlaub war Stadtbaurat Lohse bereit, einen Gesprächstermin mit unserer Sprechergruppe zusammen mit Hannes Schmidt- Domogalla durchzuführen. Die Gruppe stellte sich und ihr Projekt beim Stadtbaurat Lohse vor. Er zeigte die Bereitschaft, den Bebauungsplan in unserem Sinne zu ändern wenn der Eigentümer (LEG) zustimmt. Der zurzeit gültige Bebauungsplan sieht im Bereich der Dimker Wiese zwingend eine 8- oder 7 geschossene Bauweise vor, je nach Lage des Objektes.

27. Juni 2018 Treffen im Wohnprojekt Blaue Schule

Die Gruppe trifft sich im Gemeinschaftsraum des Wohnprojektes Blaue Schule. Ein großer Teil der Gruppe trägt sich bei einer Interessentenliste ein. Hier geht es darum, wer kontaktiert werden möchte wenn „Blaue Schule“ erweitert wird. Der Investor Brun, der bereits das Blaue Schule Projekt investiert hat, denkt an eine Erweiterung. Dies wäre dann ein Projekt ausschliesslich mit Mietern bei einem Investor, ca. 20 Wohnungen. Es wird die Gründung eines Vereins angedacht, um die Interessen der Gruppe einheitlich zu vertreten.

Im Anschluss wird eine kleine Begehung des Projektes durchgeführt. Auffällig ist der sogenannte Laubengang, das heisst vor den jeweiligen Wohnungstüren ist Raum für Begegnungen, eine kleine Sitzgruppe, Pflanzen u.s.w.

Hannes Schmidt- Domogalla schlägt vor, einen Termin beim Stadtbaurat Lohse zu machen und das Vorhaben bei der Stadtverwaltung zur Sprache zu bringen.

17.Mai 2018 Treffen im SCHMIDT Planungsbüro

Treffen einer größeren Gruppe im Planungsbüro beim Architekten Hannes Schmidt- Domogalla. Es werden einige Eckdaten für so ein Projekt erklärt und diskutiert.So ist mit ca. Baukosten in Höhe von 3000€ /qm zu rechnen. Die Heizkosten würden bei annähernd 30€/qm im Jahr liegen. Im Vorfeld muß auch die wichtige Frage der Finanzierung geklärt werden (Miete? Eigentum? Genossenschaft?). Es wird die Möglichkeit diskutiert einen Referenten der Dachgenossenschaft Wohnen und Beratung Bochum einzuladen.

In unserer Nähe existieren bereits 2 fertiggestellte Objekte, die Blaue Schule in Barkenberg und LiNa in Haltern. Beide Wohnprojekte sind voll belegt und es gibt lange Wartezeiten. LiNa in Haltern hat einen Tag der offenen Tür angekündigt. Termin ist der 26.8.2018.

 

2014 Die Vorgeschichte

Eine Gruppe von Barkenberger Bürgern triff sich mehrmals im Planungsbüro Schmidt (in Barkenberg) und diskutiert die Möglichkeit zur Aufstellung eines gemeinsamen Wohnprojektes. Die Gruppe ist nicht groß genug, als Möglichkeit bietet sich nur ein getrennter Eigentumserwerb innerhalb eines gemeinsamen Projektes. Die Gruppe geht nach einiger Zeit wieder auseinander.